+49 551 90 03 63 - 0

Biogasanlage NATURGAS HEHLEN

StandortHehlen, Niedersachsen
Bauzeit2004/05
SubstratMaissilage
Fermenter2.000 m3-Betonbehälter
Gasnutzung500 kWel Gas-Otto-Motor
ExtrasFermenter, Nachgärer mit Gasspeicher, thermophiler Betrieb, externe Wärmenutzung in der benachbarten Fabrik
LeistungsumfangGrundlagenermittlung, Vor-, Entwurf- Genehmigung- und Ausführungsplanung, Ausschreibung, Mitwirken bei der Auftragsvergabe, Bauoberleitung, Inbetriebnahme
Download Datenblatt313 426 Hehlen deutsch 051003.pdf

 

Bauherren sind die Naturgas Hehlen GmbH & Co KG und die Bioenergie Hehlen GmbH. Das ursprüngliche Konzept aus dem Frühjahr 2004 sah eine Biogasanlage zur Vergärung von Silage und die andere zur Vergärung der Abfallstoffe der angrenzenden Lederfabrik vor. Nach dem Inkrafttreten des neuen EEG wurde die Konzeption umgewandelt in zwei Biogasanlagen zur Vergärung von Maissilage. Die Inbetriebnahme erfolgte im Zeitraum September/Oktober 2005. Die Anlage ist eine einstufige, reine Silagevergärungsanlage. Der produzierte Strom wird ins Netz eingespeist. Die Vergütung erfolgt nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG). Eine Wärmenutzung erfolgt durch die benachbarte Lederfabrik. Der Mais wird dezentral siliert und just-in-time zur Biogasanlage gefahren. Die Anlieferung erfolgt in zwei Hallen. Von dort aus wird die Maissilage über Förderbänder in eine Feststoffeintragstechnik eingebracht, die das Substrat von unten in die Fermenter drückt. Eine Endlagerkapazität von sechs Monaten ist am Standort errichtet worden.